Der Oktober in der Buchhandlung

Juhu, ein Feiertag und das gleich zu Anfang! Seit ich freiwillig die 60-Stunden-Woche für mich entdeckt habe, bin ich gierig nach jedem Feiertag! Zwei freie Tage am Stück sind traumhaft, also mag ich auch Pfingsten oder Ostern. An Feiertagen habe ich Zeit zum Kochen, Zeit zum Lesen, Abhängen. Pyjamatage eben!

large_42862385_338176556749284_5716717551057108992_n.jpg           large_42876486_2040961329257755_7109933611062657024_n.jpg           large_42985504_689075631471579_9133348779301273600_n.jpg

Gestern war Sonntag und ich habe für drei Tage vorgekocht. Drei vegetarische Gerichte, zwei davon Suppen. Extra ohne Würstchen. Vorerst mal. Denn: In unserem Haus wohnen Fleischdiebe. Wursträuber, Schinkenklauer. So birgt vegetarisches Vorkochen keine Gefahr, dass am nächsten Morgen die Hälfte fehlt. Die fleischige Hälfte. Ich kann den nächsten Tagen also entspannt entgegensehen. Das läuft dann in der Mittagspause so: 

Suppe rausholen, aufwärmen und Buch aufschlagen. Herrlich, oder? laugh        

42858320_1403362286434140_234581578880122880_n.jpg

 

Und dann kann nämlich der Oktober weitergehen! Schnäppchenmarkt im Café - wir machen Platz für Weihnachten und sortieren Restbestände vergangener Kollektionen von Moses, Spiegelburg und Sigikid aus. Die Buchmesse! Dann mit einer Lesung von Marcus Imbsweiler am 18.10. um 19h00 aus "88", seinem neuen Krimi, der sich mit dem Unglück von Ramstein befasst. Anmeldungen bei uns!

In der vorletzten Woche bin ich mit Birgit wieder in Leseurlaub und wir bereiten die späteren Veranstaltungen vor. Unsere Arbeit sieht dann so aus:

large_42922842_240155939993886_5713499224688033792_n.jpg           large_42928808_2136530356380142_3660070335358697472_n.jpg            large_42884620_486601421750154_7508763728708370432_n.jpg

Frühhdienst: Aufstehen, Kaffee machen, Buch rausholen Mittagsdienst: Essen kochen, derweil Hörbuch an. Den Aperitif vergessen wir wahrscheinlich nicht. Dann Lesen, sich über das Gelesene austauschen und Notizen machen. Spätdienst: Lesen und literarische Verfilmungen anschauen. Abendessen. Wein in den Koch. Und in das Gekochte. Oder so. Wir freuen uns schon sehr auf unsere Extraschichten!!

Und für den 31.Oktober hat Markus schon ein Hotelzimmer gebucht. Dann sind wir zur Preisverleihung in Kassel geladen. Deutscher Buchhandlungspreis. Vielleicht kann ich es dann glauben!!

Und: Ich hab noch nix anzuziehen...

42885017_309897379594988_4852920505943982080_n_0.jpg